Die Geschichte der NS-Zwangsarbeit per App entdecken

Startscreen der Zeitzeugen-App.

Startscreen der Zeitzeugen-App.

Mit der Zeitzeugen-App wird erstmals das Smartphone für die Bildungsarbeit zur Geschichte der NS-Zwangsarbeit in Berlin genutzt .

Die von einem Projektteam der Berliner Geschichtswerkstatt entwickelte App bietet fünf verschiedene Touren durch Berlin -zu Fuß, per Rad oder mit der Berliner S-Bahn: Vom Brandenburger Tor nach Kreuzberg, vom Bahnhof Zoo nach Schöneweide, durch den Wedding oder vom Potsdamer Platz bis nach Neukölln.

Mit dem Smartphone können die User Alltagswegen von NS-Zwangsarbeiterinnen und -Zwangsarbeitern folgen. In Ausschnitten aus Video- und Audio-Interviews erzählen Zeitzeugen vor Ort von der Zwangsarbeit in Rüstungsfabriken, für staatliche Dienststellen oder in Privathaushalten. Sie berichten von Hunger und Gewalterfahrungen, aber auch von Liebe und Freundschaften.

Weitere Informationen und die Zeitzeugen-App selbst finden Sie auf der Website der Berliner Geschichtswerkstatt.


Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Artikel steht unter der CC BY 4.0-Lizenz (mehr dazu).
Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: CC-by-Lizenz, Autor (Text): Jöran Muuß-Merholz für Aktionstage Politische Bildung 2014; Podcast (Audio) / Video: Jöran Muuß-Merholz für Aktionstage Politische Bildung 2014.