Roma und Sinti in der Kunst

Videodreh mit Wolfgang Esch, Foto von Blanche Fabri unter CC BY 4.0

Videodreh mit Wolfgang Esch, Foto von Blanche Fabri unter CC BY 4.0.

Für seine Seminare verwendet Wolfgang Esch von der Kulturkirche Liebfrauen in Duisburg Titel wie „Typisch ‚Zigeuner’ – Mythos und Wirklichkeit “. Wir fragen uns: Darf man Zigeuner noch sagen? Esch empfiehlt: „Eine unverkrampfte Herangehensweise ist bei diesem Thema empfehlenswert.” Im Gespräch erzählt er uns, warum er in der Kunst klischeefreie Darstellungen von Roma und Sinti sucht, wer Otto Pankok war und warum bildende Kunst für die Politische Bildung wichtig sein kann.

Gesprächspartner:
Wolfgang Esch, Kulturkirche Liebfrauen

 

 


Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Artikel steht unter der CC BY 4.0-Lizenz (mehr dazu).
Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: CC-by-Lizenz, Autor (Text): Melanie Kolkmann für Aktionstage Politische Bildung 2015; Video: Blanche Fabri und Jöran Muuß-Merholz für Aktionstage Politische Bildung 2015.