Ausgezeichnete Politische Bildung

Endlich war es wieder soweit: Am 14. Mai 2013 wurde zum dritten Mal der „Preis Politische Bildung“ vergeben.
CC-BY-Blanche Fabri für die Aktionstage 2013

CC-BY-Blanche Fabri für die Aktionstage 2013

Alle zwei Jahre wird diese Auszeichnung im Rahmen der Aktionstage Politische Bildung verliehen. Ausgelobt wird der Preis vom Bun­des­aus­schuss Poli­ti­sche Bil­dung (bap). Allerdings wäre die Preisverleihung ohne die verschiedenen finanziellen und ideellen Unterstützer wie dem Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), der Bun­des­zen­trale für poli­ti­sche Bil­dung (bpb) und den Mit­teln des Kin­der– und Jugend­plan des Bun­des (KJP) nicht möglich.

Wie jedes Jahr gab es eine thematische Vorgabe, nach welcher der Preis vergeben wurde. Mehr als 100 Bewerbungen gingen zum Thema ‚Politik? – Das verstehen wir darunter‘ ein. Für die Jury war es daher keine leichte Aufgabe die Gewinner auszuwählen, wie auch Lothar Harles, Vorsitzender des Bundesausschusses Politische Bildung, in seiner Begrüßungsrede erwähnte. Auszeichnen möchten die Veranstalter Projekte und Veranstaltungen die die demo­kra­ti­sch-poli­ti­sche Kul­tur stüt­zen und ent­wi­ckeln helfen; die poli­ti­sches und his­to­ri­sches Ler­nen krea­tiv und in akti­vie­ren­der Weise fördern und die für das Gemein­we­sen wich­tige neue The­men in die Arena der poli­ti­schen Jugend- und Erwach­se­nen­bil­dung einbringen.

Lothar Harles, CC-BY-Blanche Fabri für die Aktionstage 2013

Lothar Harles, CC-BY-Blanche Fabri für die Aktionstage 2013

Thomas Krüger CC-BY-Blanche Fabri für die Aktionstage 2013

Thomas Krüger CC-BY-Blanche Fabri für die Aktionstage 2013

Preis Politische Bildung CC-BY-Blanche Fabri für die Aktionstage 2013

CC-BY-Blanche Fabri für die Aktionstage 2013

 

 

 

 

 

 
Den ersten Preis bekam ein Projekt, welches gleich von drei Trägern gefördert wurde: dem Jugend­amt der Stadt Nürn­berg, dem Kreis­ju­gend­ring Nürn­berg und dem Medi­en­zen­trum Parabol. ‚„laut!“- Par­ti­zi­pa­tion von Jugend­li­chen in Nürn­berg‚ – soll vor allem Jugendliche ansprechen, die sich bisher eher wenig am politischen Geschehen beteiligt haben. Um eine breite Ansprache zu erzielen, wurden verschiedene Module zur Mitwirkung erarbeitet. Mit diesen können sich die Jugendlichen selbstbestimmt beteiligen.

Den zweiten Preis erhielt die Veranstaltung ‚Jugend im Land­tag 2012‚ des Lan­des­ju­gend­rings Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Bei diesem Projekt steht der aktive und konstruktive Aus­tausch zwischen jungen Menschen und den Politiker/innen des Landtages im Vordergrund. Ihre Themen und Ideen diskutieren die Jugendlichen direkt und ungefiltert mit den Abgeordneten im Schloss Schwerin.

Die Lebenshilfe Berlin gGmbH erhielt dieses Jahr den dritten Platz mit ihrem Film ‚Poli­tik geht uns alle etwas an!‚. Dieser Film wurde von Menschen mit Beeinträchtigung oder Lernschwäche für andere Mitbürger/innen mit Beeinträchtigungen gedreht. Er erklärt in leichtverständlicher Sprache die Politik in Deutschland und ruft dazu auf, sich an den diesjährigen Bundestagswahlen zu beteiligen.

Wir durften auf der Preisverleihung mit Lothar Harles, Vorsitzender des Bundesausschusses Politische Bildung und Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für Politische Bildung, sprechen und konnten einige Eindrücke der Preisverleihung einfangen.

Die Aufstellung der diesjährigen nominierten Projekte inklusive einer Kurzbeschreibung Sie auf der der Website des bap.

Und auch die Gewinner der letzten Preisverleihung können Sie sich hier noch einmal ansehen:
Gewinner des Jahres 2011